Die SEC hat entschieden: Die Securities and Exchange Commission hat den Vorschlag seitens der Winklevoss-Zwillinge, einen Bitcoin ETF zu gründen, abgelehnt.

Die letzten Wochen waren voll davon: Wie wird das SEC entscheiden? Was könnte ein ETF für Bitcoin bedeuten. Entsprechend haben viele dieser Entscheidung entgegen gefiebert. Auch wenn es ein paar kritische Stimmen gab, gab es vor allem einen unglaublichen Hype.

Und nun wurde das Proposal abgelehnt. Der Markt hat entsprechend reagiert:

Die Enttäuschung ist verständlich. Aber ist wirklich alles so schlimm? Wie in einem Artikel vor einigen Tagen angedeutet, wäre auch eine positive Entscheidung mit vielen Fragestellungen und Risiken verbunden gewesen.

Ja, Bitcoin kann jetzt nicht als börsennotierter Fonds gehandelt werden. So what – genügend Leute weltweit nutzen Bitcoin schon als Wertanlage und teilweise als Währung – und das wird meiner Meinung nach nur noch weiter gehen.

In dem Sinne blicke ich jedenfalls hoffnungsvoll in die Zukunft!

BTC-ECHO


SEC Entscheidung: Nein zu Bitcoin-ETF
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.