6 Debitkarten im Test

 

Wir werden einen Blick auf sechs der besten/beliebtesten Bitcoin Debitkarten auf dem Markt werfen. Wir werden schauen, wo alles angefangen hat und wie weit diese Debitkarten gekommen sind.

Vielleicht wird im Jahr 2025 die überwiegende Mehrheit eine Bitcoin Zahlungsoption bieten und diese so ubiquitär wie PayPal sein. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut und Bitcoin hat große Fortschritte in sieben Jahren gemacht. Dennoch wird Bitcoins fortschrittliches Peer-to-Peer-Zahlungssystem es schwer haben gegen das alte System mit Girokarten und Debitkarten.

Die überlegene Technologie wird hoffentlich gewinnen, aber davon sind wir noch ein paar Jahre entfernt. Bis dieser Tag kommt, wird ein großer Teil der Bevölkerung auf Debitkarten angewiesen sein, dessen einziges technologisches Update ein metallischer Chip war. In einige Ländern ist dieser Chip noch nicht einmal Standard.

Die Welt läuft immer noch durch Kunststoff, deshalb hat die Bitcoin Welt begonnen immer mehr und bessere Debitkarten auf den Markt zu bringen. Wir beginnen mit der ersten Karte die 2013 auf den Markt kam.

 

BitPlastic

Auf der Website von BitPlastic werden Grafiken erwähnen, dass sie die einzige Bitcoin Debitkarte der Welt ist. Wie der Test schon erahnen lässt stimmt diese Auge nicht mehr so ganz. Sie war die erste Bitcoin Debitkarte die 2013 publik wurde, während andere Unternehmen wahrscheinlich erst mit dem Gedanken spielten. Die Welt hat sich in drei Jahren stark verändert. Bitplastic? Nicht so sehr. Ihre Bedingungen sind mehr oder weniger immer noch die selben, aber sie haben immer noch einen soliden Marktvorteil. Dies kann sich jedoch als nützlich erweisen, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sie kommt mit einem Bitcoin Wallet, ein Online-Warenkorb, um Bitcoin Zahlungen auf der eigenen Website zu akzeptieren, und einem PayPal Wechselservice. Um die Karte zu erhalten, wird keine Identifikation benötigt, dies nimmt die Gefahr eines künftigen Identitätsdiebstahl durch Zentralisierung der Informationen.

Ihre Web-Services sind auch TOR kompatibel. BitPlastic fordert Sie eigentlich dazu auf einen gefälschte Namen und eine TOR E-Mail zu verwenden, um zu beginnen. Da keine ID benötigt wird, wird Ihr Name nicht auf die Karte gedruckt. Dies ist ein zweischneidiges Schwert, da man sich so anonym Geld von Geldautomaten auszahlen lassen kann, aber es kann schwierig sein, einen Offline-Händler zu finden, der eine namenlos Karte an der Kasse akzeptiert.

Viele Websites werden auch daran scheitern eine Karte ohne Namen zu verarbeiten. BitPlastic verwendet Visa, der größte Handelsprozessor der Welt, so gibt es keine Nachteile, aber wenn Sie die Karte verlieren, haben Sie auch Ihre Bitcoin verloren.

Bei den Nutzungsbedingungen beginnt BitPlastic einige Punkte zu verlieren. Die Karte kostet 0,25 BTC, dies sind jetzt fast $ 150, und dies könnte sich natürlich noch ändern. Deshalb ist BitPlastic bei weitem die teuerste Karte, die Sie kaufen können. Die tägliche Auszahlungsgrenze liegen immer noch bei nur 200 $ USD.  Die Gebühren für die Auszahlungen bei ATMs betragen $ 1,50 USD, dies ist nicht sehr hoch. Jedoch gibt es auch eine 5% Umtauschgebühr, für den Wechsel von Bitcoin auf Bargeld.

Und es scheint als gäbe es keine Option eine andere globale Währungen außer US-Dollar zu verwenden. Amerika war der einzige wirkliche Markt für Bitcoin und damals begann auch BitPlastic. Das Guthaben wird momentan nur in Bitcoin gehalten.

BitPlastic war die erste Bitcoin Debitkarte, dies hat Respekt verdient, aber der Markt hat die Karte überholt, sowie auch die Grafiken auf BitPlastics Website. BitPlastic sollte alle oben genannten Punkte aktualisieren, um weiterhin attraktiv zu bleiben.

 

Shift

Shift arbeitet mit dem allseits beliebten Coinbase Wallet, Dwolla und Visa, so hat es ein starkes Fundament und Millionen von potentiellen Konsumenten werden unterstützt.
Sie vermarkten sich als die erste US-Debitkarte. Dies ist insofern von Bedeutung, da diese Bitcoin Debitkarte nur für Bürger der USA gedacht ist. Shifts Vorteile liegt in der ansprechenden mobile App, den gebührenfreien inländischen Transaktionen und der kostenfreien Umwandlung von Bitcoin in Fiat. Zudem ist die Debitkarte mit $10 USD auch sehr kostengünstig.

 

shift bitcoin karte

 

Jedoch gibt es auch einige Einschränkungen. Abgesehen davon, dass die Debitkarte nur für US-Verbraucher zur Verfügung steht, ist die Karte auch nicht in allen 50 Staaten verfügbar (45 Staaten zu diesem Zeitpunkt). Das tägliche Limit liegt bei $ 1000 USD ohne Identifikation, aber für diejenigen, die Dokumente per Email einreichen, kann diese Grenze angehoben werden. Dwolla-Account-Benutzer können von einem Geldautomaten $ 500 pro Tag abheben. Coinbase beschränkt dies auf nur $ 200. Aufgrund der Kooperationen wird das Guthaben in Bitcoin gehalten.

Shift ist eine solide Debitkarte, ist aber nur in einem Markt und einer Währung verfügbar und die täglichen Grenzen sind … sehr begrenzt. Mal sehen, ob es noch bessere Alternativen gibt.

 

Xapo

Xapo ist ein weiteres älteres Unternehmen in der Bitcoin-Gemeinschaft, welches seit 2013 agiert. Xapo ist in großen Märkten wie China, Europa, Japan, Kanada und den USA verfügbar.

XAPO Bitcoin Debit Card

Xapo Bitcoin Debitkarte

Der größte Vorteil ist, dass diese Debitkarte eine VISA Karte ist, dadurch ist sie überall dort einsetzbar wo auch Visa Karten akzeptiert werden. Im Gegensatz zu Bitplastic, ist diese Bitcoin Debitkarte auch in Deutschland und in einer Vielzahl anderer Länder einsetzbar. Einige Länder, wie zum Beispiel die meisten afrikanischen Länder (mit Ausnahme von Südafrika) sind jedoch davon ausgenommen. Eine Liste der Ausnahmen ist auf der Website von Xapo einsehbar. Die Debitkarte ist wie bei einigen anderen Anbietern drei Jahre gültig

Die Vorteile des Unternehmens ist ihr eigenes Bitcoin Wallet und Xapo Vault, welches kostenlos zur Verfügung steht. Zudem die Reichweite durch VISA Akzeptanz. Außerdem wird das Guthaben in Bitcoin gehalten, die Debitkarte ist dabei mit dem Xapo main Wallet verknüpft und nicht mit dem Vault. Die Vault-Funktion ermöglicht eine weitaus größere Bitcoin Sicherheit, erweiterte Verschlüsselung, Offline-Speicher und „physische Sicherheit auf Militär-Niveau“.

Standorte sind Europa, Ozeanien und die USA. Das Xapo Konto ermöglicht es auch Bitcoins direkt zu tauschen bzw. zu kaufen, dabei werden vier verschiedene Währungen akzeptiert: USD, GBP, CHF und EUR. Die Lieferzeit ist abhängig vom Standort des Kunden und beläuft sich auf Europa zwischen 2-5 Tage, für den Rest der Welt beträgt die Lieferzeit zwischen 7 und 10 Tagen.

Mögliche Nachteile sind der überdurchschnittliches Preis (bis zu $ 20) für eine Karte und die Jahresgebühr, die nach dem ersten Jahr anfällt. Ohne ID Verifizierung gibt es einige Grenzen: $ 200 pro ATM-Transaktion, $ 200 pro Tag und ein allgemeines Limit von $ 1000 Grenze bis zur ID Verifikation.

 

Wirex Bitcoin Debitkarte

Wirex durchlief letztes Jahr ein Rebranding und hieß zuvor E-Coin. Der Vorteile bei diesem Bitcoin Debitkarten Anbieter sind eine ansprechende mobile App, es stehen mehrere Währungen zur Verfügung (USD, EUR, GBP) und eine weltweite Lieferung. Zudem gibt es online keine Begrenzung für den Wert der Einkäufe, wenn dabei Wirex verwendet wird.

 

Wirex Bitcoin Debit Card


Mögliche Nachteile sind die monatlichen SMS-Benachrichtigungs Gebühr, die durchschnittlich höheren Kosten für die Karte (17 $ für die physische Karte und $ 3 für eine „virtuelle“ Karte für Online-Käufe) und Grenzen beim Kartenguthaben und bei Bargeldabhebungen ohne Identifizierung. Die dauerhafte ATM Auszahlungsgrenze liegt bei $ 1000 USD, bis eine ID-Verifikation durchgeführt worden. Die maximale Belastung der Karte beläuft sich auf $ 2.500 bis zur Prüfung. Die ATM und Kartenbelastungsgrenzen werden nach erfolgreicher Verifizierung vollständig entfernt. Das Guthaben der Karte wird in Bitcoin gehalten.

Laut Nutzererfahrung war der Kunden-Support bei E-Coin weniger zufrieden stellend. Dies kann sich jedoch seit dem Rebranding geändert haben.  

CryptoPay

Wenn am „Bitcoin Debitkarten “ in Google eingibt, taucht die CryptoPay Karte in den Ergebnissen an erster Stelle auf. Bedeutet das, dass es die beste Debitkarte ist? Wir werden sehen.

CryptoPay Bitcoin Debit Card

 

CryptoPay Bitcoin Debitkarte

Zu den Vorteilen zählt die Akzeptanz der drei wichtigsten Währungen. Die Karte kann also mit diesen Währungen oder mit Bitcoin bezahlt werden und wird weltweit kostenlos ausgeliefert. Für Europa gelten kürzere Lieferzeiten, diese betragen ungefähr fünf Werktage. Das Guthaben dieser Bitcoin Debitkarte wird in Bitcoin gehalten.

Der Kartenpreis liegt etwas über dem Durchschnitt, bei $ 15 USD / EUR / GBP. CryptoPay bietet einen 3-Tage-Versand mit DHL, aber die Preise können sich auf bis zu $ 75 USD erhöhen. Dadurch, dass CryptoPay ohnehin schon sehr kurze Lieferzeiten für Deutschland hat, würden wir davon abraten. Wie bei Wirex gibt es auch eine „virtuelle“ Debitkarte, hierfür werden $2,50 verlangt. Hinzu kommen die monatlichen Servicegebühren für alle ihre Karten, auch diejenigen, die nicht wirklich existiert. Dies bedeutet es werden gleich zwei Monatsgebühren fällig. Eine Monatsgebühr liegt bei 1€. Zudem gibt es eine 1% Aufladegebühr, die auf die Aufladung der Debitkarte anfällt. Wie Xapo ist diese Karte auch eine VISA Karte, beinhaltet einen Chip und nicht nur den veralteten Magnetstreifen. Auch die Limits von CryptoPay sind ähnlich der Konkurrenz und können durch eine ID-Verifizierung erhöht bzw. entfernt werden. Die Grenze für das tägliche Abheben beträgt 200€ (unverifiziert)/1000€ (verifiziert). Das maximale Guthaben auf der Karte beträgt unverifiziert 2500€, bei erfolgreicher Verifizierung wird diese Grenze entfernt. Außerdem gibt es eine Abhebungsgrenze von 1000€. Erst nach Vorzeigen eines Ausweises, kann dieses Limit entfernt werde.

BitPay

Nun kommen wir zum jüngsten Bitcoin Debitkarten Anbieter in unserem Test. Diese Karte ist erst seit vier Monaten verfügbar.  Im Gegensatz zur Xapo und CryptoPay, besitzt die Debitkarte von Bitpay keinen Chip. Dies schränkt die Nutzung vor allem in Europa ein.

BitPay Bitcoin Debit Card

BitPay Bitcoin Debitkarte

Die Vorteile liegen bei den höchsten Grenzen dieses Vergleichs, ohne ID-Verifizierung. Jede Karte kann bis zu $ 25.000 halten und bis zu $ 3000 können täglich entnommen werden. Jedoch nur $ 750 auf einmal, dies ist dennoch die höchste Summe in unserem Test. Dies beseitigt für einige die Notwendigkeit, überhaupt eine Identifikationsprüfung durchführen zu lassen.

Es ist keine Anleitung erforderlich und die Karte kostet nur $ 9,95. Als Händler kann man seine Websiten Einnahmen direkt mit der Debitkarte verbinden, auf die so alle Einkünfte sofort verfügbar sind.  Es fällt auch keine Gebühr für eine PIN Änderung an (die meisten Karten verlangen hierfür $ 1). Die Bitpay Debitkarte ist wie einige andere Konkurrenten eine VISA Karte. Im Bestellformular wird die Sozialversicherungsnummer, Geburtsdatum, Name und die Adresse abgefragt, welche jedoch anscheinend nicht näher geprüft werden.

Nun zu den Nachteilen: Die Bitpay Debitkarte ist vorerst nur für US-Bürger verfügbar. Aufgeladen werden kann die Debitkarte auch nur mit Bitcoin und mit keiner Fiat Währung. Außerdem fehlt der Metallchip, welcher in Zukunft den Magnetstreifen ersetzt oder schon in einigen Bereichen ersetzt hat. Ein großer Nachteil wird für Viele die Währung sein, in der das Guthaben der BitPay Debitkarte gehalten wird. Die Karte wird mit Bitcoin aufgeladen jedoch sofort in US-Dollar umgewandelt und auch in dieser gehalten. Dadurch ist sie eher eine normale Fiat Debitkarte die mit Bitcoin aufgeladen werden kann.

Coinwelt


Der große Bitcoin Debitkarten Test
Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.